Erweiterte Suche

Nahrungsmittel und Landwirtschaft

Vorteile des Sektors

Bulgarien verfügt über ein ganzheitliches Angebot zur Entwicklung der Bereiche Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie

  • Einzigartige Naturbedingungen, die den Anbau einer großen Vielfalt von Obst und Gemüse begünstigen
  • Fünfzig Prozent des Landes wird landwirtschaftlich genutzt
  • Ökologisch sauberer und fruchtbarer Boden
  • Sehr hohe Qualität von biologischer Produkten (Verbot von GVO)
  • Bewährte lokale Hersteller und starke Traditionen im Landwirtschaftsbereich
  • Reger Export in die Länder des ehemaligen Ostblocks
  • Die bulgarische Gesetzgebung zu Lebensmittel entspricht der EU Gesetzgebung
  • sehr Hohe Standarten zum Schutz der Gesundheit und Umwelt sind die Voraussetzung, um die hohen und komplizierten Verbraucheranforderungen zu erfüllen.
  • Große ausländische Investitionen internationaler Unternehmen sind vorherrschend und haben einen großen, sogar dominierenden Marktanteil in einigen der wichtigsten Bereiche, wie z.B. den Konditoreierzeugnisse, Milch und Lebensmittel und Getränke.
  • Die zunehmende Nachfrage nach neuen und lokalen Lebensmitteln und Getränken in Westeuropa wird die Nachfrage nach traditionellen bulgarischen Produkten und Getränken stark fördern.

Infrastruktur

  • Direkter Zugang zu Südosteuropa, dem am schnellsten wachsenden Markt Europas - mit 122 Mio. Menschen;
  • Bulgarien verfügt über eine strategisch günstige Lage, da sich hier die Straßen Europas, Russlands und der anderen Staaten der ehemaligen UdSSR, des Nahen Ostens und Nordafrikas kreuzen.
  • 5 paneuropäische Korridore durchqueren das Land und verbinden Mitteleuropa mit dem Nahen Osten und Nordafrika
  • Der Beitritt des Landes zum Schengengebiet wird 2012 erwartet
  • Es gibt über 50 Industriegebiete und Logistikzentren
  • Bulgarien hat eine gut entwickelte Infrastruktur, die sich ständig verbessert –230 Bahnhöfe, 5 internationale Flughäfen, 7 Flusshäfen und 6 Seehäfen am Schwarzen Meer.
  • Das Land verfügt über eine besser entwickelte Logistik als die meisten anderen Balkanländer
  • Bulgarien verfügt über 68 bilaterale Doppelbesteuerungsabkommen


Qualifizierte und verfügbare Humanressourcen

 

  • Entwickeltes Netzwerk an Fachhochschulen, Universitäten und Gymnasien
  • Viele öffentlichen und privaten Zentren für Forschung und Analyse, sowie über
    10 000 Forscher
  • Verfügbare Arbeitskräfte im ganzen Land mit Lohnkosten, die zu den günstigsten in Europa gehören
  • Die bulgarischen Forschungsinstitute und Universitäten arbeiten im Lebensmittel- und Landwirtschaftsbereich zusammen mit Unternehmen, um qualifizierte Arbeitskräfte auszubilden

Spezialisierte Staatsförderung und Finanzierung durch europäische Fonds

 

  • Das Programm „Ländliche Entwicklung“ verfügt über das höchste Budget in Bulgarien – 3,3 Milliarden Euro (EU – 2,6 Milliarden Euro; nationale Mitfinanzierung – 637 Mio. Euro)
  • Das Programm kann die höchste Verwendungsrate im Lande nachweisen – ca. 20%
  • Der bulgarische Landwirtschaftsbereich bekam 2011 über 562 Mio. Euro direkte Finanzierung von den zur Verfügung stehenden Programmen, was 10 % mehr im Vergleich zum Vorjahr ist
  • Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es 15 Schemata für Finanzhilfen, die unterschiedliche Unterbereiche der Industrie abdecken und die den landwirtschaftlichen Wirten zur Verfügung stehen